top of page

Pollenallergie - Hatschiii

FRÜHLINGSZEIT = POLLENFLUGZEIT = LEIDENSZEIT ?!

Das muss nicht sein! Wenn du dich schon länger damit herumschlägst, dann hast du bestimmt schon dies oder jenes auf verschiedenen Ebenen ausprobiert. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du ganz unerwartet einen Heuschnupfen entwickelt oder dir einfach eine Erkältung eingefangen hast - ein Indiz für eine Pollenallergie: Bei rein allergischen Atemwegsbeschwerden sind Sekrete von Augen und Nase klar und wässrig.





Bei praktisch allen Allergien spielt der Darm eine entscheidende Rolle. Wenn du unter einer Pollenallergie oder sonstigen allergischen Reaktionen leidest, dann wäre es ein Versuch wert, genau dort zu beginnen. Entgifte und reinige deinen Darm auf natürliche und schonende Weise mit der Vulkanerde Klinoptilolith. Wie ein Schwamm saugt sie Toxine, Schwermetalle und überschüssiges Histamin auf und schwemmt es aus. Positiver Nebeneffekt: Entlastung der Leber und Verbesserung der Blutwerte. Wenn der Darm generell verschlackt ist und weitere Leiden bestehen, wäre eine komplette Darmsanierung angezeigt.

Danach können wertvolle Stoffe wie z.B. Aronia oder Reishi-Sporen ihre Arbeit verrichten. Extrakte aus Aronia-Beeren enthalten hohe Konzentrationen an entzündungs-hemmenden und antiallergischen Polyphenolen, darunter viel wertvolles OPC. Die im Reishi-Heilpilz zahlreich enthaltenen Triterpene können aufgrund ihrer chemischen Struktur bei allen Erkrankungen zum Einsatz kommen, bei denen normalerweise Steroidhormone wie z.B. Kortison eingesetzt werden. Doch ganz im Gegensatz zum Kortison, verlaufen Therapien mit Reishi gänzlich nebenwirkungsfrei! Die Histamin-Ausschüttung, welche für Schwellungen, Rötungen und Juckreiz bei Allergien verantwortlich ist, wird eingedämmt. Last but not least... Mit bestimmten Techniken, welche über Reflexzonen ins Verdauungs- und Lymphsystem einwirken, können Giftstoffe besser abtransportiert und das Immunsystem angeregt werden. Wie bereits erwähnt, optimiert dieser Prozess den Stoffwechsel bei allen Arten von Allergien, chronischen Entzündungen oder bei Einnahme von vielen oder starken Medikamenten.


Im Übrigen ist es wichtig bereits im Januar oder Februar mit dem Entgiftungsprozess zu beginnen, sofern du jedes Jahr darunter leidest. Bei einer Neuentwicklung der Allergie, ist eine Beginn bei den ersten Symptomen angezeigt.



Januar 2022 - Karin Ineichen

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page