TIBETISCHE ENERGIEMASSAGE

Diese Massage versteht sich als ganzheitliche, bzw. dreidimensionale Medizin. Das heisst, es wird über die Seele, den Geist und den Körper behandelt. 

Denn, was nicht verarbeitet wird, wird auf dem Rücken "abgelegt".

Den genauen Ursprung kennt man nicht genau. Es ist jedoch anzunehmen, dass diese Massageform aus dem jahrhundertealten Wissen der buddhistischen Klöster und vor allem der eigenständigen Bön-Religion (eine nordasiatische Form des Schamanismus) entspringt. 

Der Grundtenor aller bekannten Schamanenstämme rund um den Erdball ist, dass Krankheiten beim Menschen durch fehlende Balance zwischen Seele, Geist und Körper entsteht. Durch diese Massageform wird die Einheit wieder hergestellt.

Folgende vier Chakren werden dadurch ausgeglichen:

Halschakra, Herzchakra, Solarplexus und Sakralchakra.

Dank energetischem Öl und langsamen und gleichmässigen Streichungen und Abfolgen am Rücken, zeigt diese Form eine hohe therapeutische Wirkung, und wird speziell bei

  • chronischen Schmerzen 

  • energetischer Überlastung

  • psychischen Themen und Depressionen

  • Stress, Burnout und Überforderung

  • Ängsten

  • Schlafproblemen 

  • nervöser Unruhe und Anspannung

  • Blockaden jeglicher Art

oder wenn einfach "gar nichts mehr geht" angewendet. 

Diese Methode eignet sich für Menschen jeden Alters. Es gibt keine Kontraindikationen. Sie wird in Bauchlage ausgeführt und dauert ca. 60 Minuten (Total mind. 1.5h einplanen). Säuglinge und Kleinkinder können auf dem Bauch von Mama oder Papa liegen (Dauer ca. 45 min.)

Empfohlen werden mindestens drei Sitzungen in wöchentlichem Abstand. Wird eine Therapie vereinbart, dauert diese im Idealfall sieben bis 10 Wochen.