ENERGETISCH NARBEN ENTSTÖREN BEDEUTET

DEN ENERGIEFLUSS AKTIVIEREN

NARBEN AM KÖRPER ZEIGEN, DASS DU GELEBT HAST. NARBEN IN DER SEELE ZEIGEN, DASS DU GELIEBT HAST. VERLETZUNGEN KÖNNEN WIR NICHT RÜCKGÄNGIG MACHEN. JEDOCH MÜSSEN WIR NICHT HINNEHMEN, DASS UNS DIE ZEICHEN DAVON EIN LEBEN LANG BEEINTRÄCHTIGEN.

Jede Narbe hemmt den Energiefluss im Körper. Sie kann dadurch die Lebensqualität enorm beeinträchtigen, was uns meist gar nicht bewusst ist. Narben können vergessen gehen, insbesondere dann, wenn sie nicht offensichtlich präsent sind. Unser System jedoch vergisst nichts. Durch Verletzungen und/oder den daraus entstandenen Narben, können Nerven-, Energiebahnen oder Meridiane zerstört werden. Dies gilt für äusserlich sichtbare Narben wie z.B. nach einer Operation oder einer Arthroskopie, nach Verbrennungen, Schnitt-/Schürfwunden, Knochenbrüchen, bei Akne-Narben, Narben von Windpocken oder Impfungen usw. Jedoch auch bei äusserlich nicht sichtbare Narben nach inneren Verletzungen. Auch ein gestochenes Ohrloch oder Piercing kann unter Umständen weitreichende Folgen haben, so werden doch bei gewissen Stellen Akkupunkturpunkte und Nervenbahnen in Dauerreiz gesetzt und können an den entsprechenden Organen Probleme hervorrufen. z.B. Kopfschmerzen, Magen-/Darm-Probleme, chronische Blasenentzündung, Schlafstörungen, Allergien, ständiges Kränkeln, Rückenschmerzen, Konzentrationsstörungen usw. Meist treten diese Komplikationen nicht dort auf, wo sich das Störfeld befindet. Es kann auch durchaus sein, dass z.B. ein Piercing oder eine Narbe jahrelang keine Probleme macht und das System dies gut verarbeiten kann. Wird die Überreizung zu gross oder kommen weitere Störfaktoren dazu, entstehen Probleme.

Gerade wenn man im energetischen Bereich eine Therapieform anstrebt - beispielsweise eine Behandlung der Neuro-Energie-Zonen - bringt diese nur den gewünschten Erfolg, wenn allfällige Narben entstört sind oder werden. Im Idealfall beginnt man bei einer frischen Verletzung mit der Entstörung, sobald allfällige Fäden gezogen sind. Auch eine alte, "verheilte" Narbe kann jederzeit entstört werden. 

Nebst der manuellen Entstörung trage ich zusätzlich ein Narbenöl auf. Wie oft eine Narbe entstört werden muss, ist individuell und von verschiedenen Faktoren abhängig. Manchmal genügt eine einzige Sitzung, es können aber auch mehrere notwendig sein. 

OB IHRE NARBE "STÖRT", KÖNNEN SIE MIT FOLGENDEN FRAGEN/AUSSAGEN HERAUSFINDEN:

  • Haben Sie Schmerzen oder ein Spannen direkt auf der Narbe?

  • Das Narbengewebe ist wulstig und/oder eingezogen.

  • Das Gewebe um die Narbe oder auf der Narbe juckt, ist taub, druckempfindlich, reagiert auf Hitze, Kälte oder ist wetter- oder mondfühlig.

  • Sie berühren Ihre Narbe nicht gerne oder gar nicht, und Sie lassen sie auch nicht berühren.

  • Zeigt die Narbe farbliche Veränderungen?

  • Sie haben das Gefühl, dass Ihre Narbe in entfernte Körperregionen ausstrahlt.

  • Haben Sie Beschwerden ohne erklärlichen Grund und die Ursache lässt sich nicht herausfinden?

  • Leiden Sie oft an Kopfschmerzen, Verspannungen oder Migräne?

  • Gegen Ihre Beschwerden haben Sie schon einiges ausprobiert, aber keine Therapieform bringt langfristig Erfolg. 

Wenn Sie das Gefühl haben, dass dies bei Ihnen der Fall sein könnte, oder Sie es gerne angehen und testen möchten, melden Sie sich bei mir.